Montag, 21. März 2016

So eröffnest Du Deinen eigenen Design-Shop bei Spreadshirt

Liebe Kreative!

Vor kurzem habe ich meinen Design-Shop bei Spreadshirt.de eröffnet. Diesen möchte ich Euch natürlich zum einen nicht vorenthalten. Zum anderen würde ich Euch auch gern zeigen, wie einfach es ist, solch einen Shop selbst zu eröffnen!

Ich weiß ja, dass die meisten von Euch auch sehr kreativ unterwegs sind. Viele von Euch nähen, einige malen, drucken, zeichnen und andere entwerfen auch ihre eignen Designs.

Ich entwerfe schon seit einiger Zeit meinen eigenen Graphiken. Begonnen hat es bei mir mit meinen Baggerkissen. Diese Motive habe ich damals auf Stoff drucken lassen und dann vernäht. Gern arbeite ich auch mit Siebdruck oder aber ich rechne meine Designdateien in Stickdateien um und sticke sie dann anschließend auf Taschen oder Oberteile. Das ist alles jedoch sehr zeitaufwändig und arbeitsintensiv.
Die Grafiken dazu erstelle ich meist am Computer mit Photoshop. Manchmal dient dazu auch eine gemalte oder gedruckte Vorlage von mir, die ich umwandle. In letzter Zeit habe ich mich viel mit Marmorierungen beschäftigt. Dabei sind wunderschöne Motive entstanden, für die ich jetzt eine fantastische, wie auch einfache Verwendungsmöglichkeit gefunden habe: Ich nutze dieses Design nun für vielfältigste Produkte bei #Spreadshirt und habe in kürzester Zeit viele individuelle Produkte damit erstellt, zum Beispiel ein T-Shirt Design. Dadurch spare ich viel Zeit und kann sie nicht nur für mich nutzen, sondern auch verkaufen. Das Hochladen und Anbieten der eigenen Motive ist dabei völlig risiko- und kostenfrei.



Bei Spreadshirt hat man also ganz einfach die Möglichkeit, seine selbst entworfenen Grafiken  – wie der Firmenname es verspricht – auf T-shirts oder auch auf Handyhüllen, Taschen, Tassen, Babybodys und vielem mehr applizieren zu lassen und wie gesagt – das Tolle ist: man kann sie anbieten! Und es bringt sehr viel Spaß auszuprobieren, wie das eigene Design auf den unterschiedlichen Produkten wirkt.

Ihr braucht Euch nur bei Spreadshirt anzumelden und schon ganz es losgehen.
Ich habe hier mal ein paar Screenshots für Euch, damit Ihr Euch das vorstellen könnt, wie schnell das geht.

Ein paar Klicks genügen und schon kann es losgehen!


T-shirt selbst gestalten: Zunächst ladet Ihr Euer selbst entworfenes Bild hoch und entscheidet dann, ob Ihr das Design anbieten wollt. Das heißt, dass der Käufer das Design auf einem von ihm gewählten Produkt platzieren und bestellen kann.



Die zweite Möglichkeit ist, dass Ihr selbst Produkte aus dem Sortiment auswählt und diese dann mit Euren Designs gestaltet und perfekt in Position bringt. Dann müsst Ihr Euch nur noch entscheiden, wie hoch Euer Designpreis sein soll, der zusätzlich auf die Material- und Druckkosten aufgeschlagen wird und letztendlich in Eure eigene Tasche fließt. Dann ist Euer Shop schon fertig. Eure Shop-Url könnt Ihr dann auf Euren Social-Media-Kanälen wie Facebook, Twitter und Co bekannt machen.



Für die Profis unter Euch: Es gibt noch viele Optionen, den Shop zu individualisieren. Man kann einen Banner einbauen, Farben verändern und der Shop lässt sich auch, wie auf meinem Blog, auf der eigenen Webseite integrieren. Was wirklich auch sehr einfach geht.


Es muss lediglich nur der html-Code einkopiert werden, und dorthin gelangt man hier bei Blogger zum Beispiel, in dem man oben links, neben dem "Verfassen-Button" den "HTML-Button" auswählt und dort alles einfügt, was einem Spreadshirt an Codezeilen für die Shop-Integration ganz bequem zur Verfügung gestellt hat.

Voilà: fertig! Hier ist mein Onlineshop, ich freue mich :-)


Mein Shop mit meinen eigenen Designs :-)
Die Tasse habe ich mir gleich selbst bestellt für mein Nähzimmer :-)
Dieser Artikel wurde gesponsert von Spreadshirt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow