Sonntag, 16. August 2015

Pfaff Creative 1.5. im Test: Besticken von Korkleder und Vernähen zu einer Tasche

Liebe Leserinnen und Leser!
Heute möchte ich Euch erst mal für Eure Besuche auf meinem Nähblog danken. Schon über 150.000 Seitenaufrufe in nur eineinviertel Jahren! Wow, das ist wirklich viel :-)

Und dann würde ich Euch gern meine neue gestickte und genähte Tasche aus Korkleder vorstellen und von Euch wissen, wie sie Euch gefällt! Ich hatte das Glück, dass ich die neue Kombimaschine von Pfaff, die Creative 1.5. testen durfte. Für den Test brauchte ich nur kurz zu überlegen, dann war die Entscheidung getroffen: Ich wollte ein Stickbild ausprobieren, dass auf dem mitgelieferten Speicherstick vorhanden war sowie ein eigenes. Damit Ihr seht, dass es meins ist, habe ich mich für ein Porträtbild von mir entschieden. Das Stickbild im Maschinenspeicher ist ein Libellenbild, welches ich zusammen mit einem wunderschönen dunkelblauen Kunstleder zu einer Handtasche verarbeitet habe. Die zeige ich Euch in meinem nächsten Beitrag.

Heute geht es um die Umhängetasche, die ich aus Korkleder gearbeitet habe. Mit der Maschine lies es sich ganz leicht besticken, ich habe es einfach, so wie es ist, in den Rahmen eingespannt. Das Motiv hatte ich vorab mit meiner Pfaff TruEmbroidery Software erstellt.

Hier könnt Ihr schon mal einen kurzen Blick darauf werfen, bevor ich Euch die ganze Geschichte zur Entstehung der Tasche schildere.


Umhängetasche aus rosa und türkisfarbenen Korkleder, bestickt mit einem Porträtbild von mir – sozusagen ein Art van Mil Bags Original
Und nun zur Näh- und Stickmaschine. Vorab ein kleiner Nachteil, denn auch ein kritischer Blick gehört zu einem Test: Das Stickbild selbst, lässt sich auf dem Display nicht erkennen, aber es wird mittig im Stickrahmen positioniert und auch die Größe lässt sich anpassen. Auch die generelle Handhabung mit der Maschine ist sehr einfach, logisch aufgebaut und schnell gemacht: Aufspulen, Einlegen der Spule, Einfädeln, Stickmodul anschließen. Alles ruckzuck. Zum Sticken muss man den normalen Nähfuß mit dem mitgelieferten Schraubzieher abschrauben und den Freihandfuß draufsetzen, aber auch das ist in unter 1 Minute erledigt. Alles in allem genau nach meinem Geschmack, da ich keine Zeit für aufwändige Umbauten usw. habe. 
Nach dem Auspacken ging es gleich ans Werk. Ich habe meinen Kork zugeschnitten und gleich eingespannt. Das Stickmotiv habe ich auf einem USB-Stick in die Maschine eingespeist und los ging es.
Die Creative 1.5. wird in zwei Kartons geliefert, ein Mal die Nähmaschine und ein Mal das Stickmodul


Der Stickprozess lief zügig und ohne Komplikationen ab.
Ein wahres Vergnügen: Sticken mit der Pfaff Creative 1.5.
So sah dann das fertige Stickbild aus – wunderbar, nicht wahr? Auf dem Bild kann man übrigens auch die herrliche Struktur des Korks erkennen.
Stickbild Vorderseite
Dieses ist die Rückseite des Stickbildes. Fast Schade, dass man es bei der späteren Tasche nicht sehen kann. Auf der linken Seite des Korkleders ist eine Baumwollbeschichtung angebracht.
Stickbild Rückseite
Für die Anbringung der kupferfarbenen Gurtkette habe ich Schlaufen genäht, die ich an den Seiten eingenäht habe. Damit keine offenen Kanten sichtbar sind, habe ich sie mit Stich Nummer 4 versäubert.
Auch das Versäubern von doppelt gelegtem Korkstoff war kein Problem
Und nun zum fertigen Produkt. Die Aufnahmen haben mein Fotograf und ich in Hamburg an der Elbe gemacht. Ein schöner erster Ausflug war das für meine neueste Tasche!


Eine ebenso elegante wie praktische Tasche ist es geworden!

Gut geschultert und bereit für neue Abenteuer: meine neue bestickte Korkledertasche
Wie das Innere einer Tasche aufgebaut ist, ist natürlich für eine Frau immer sehr wichtig. Dieses Mal habe ich mich für zwei große Innenfächer entschieden, die zwei farblich unterschiedliche Paspeln besitzen, damit ich sie schnell unterscheiden kann. Darein passen bequem eine Zeitschrift, eine Windeltasche für meinen Jüngsten, Portemonnaie, Schlüssel, Smartphone etc.
Die erste Innentasche besitzt einen rosa Korklederrand und ist aus veganem grauen Wildleder gearbeitet

Die zweite Innentasche trägt mein Sauber-eingefädelt-Label und hat eine türkis Paspel

Blick auf den Taschenboden: Hier geht viel rein, was ich unterwegs brauche und das ist Allerhand, wenn man mit zwei kleinen Kindern unterwegs ist!
Als schickes Highlight habe ich eine kupferfarbene Kette gewählt, die auch quer über die Schulter getragen werden kann.

Tasche quer geschultert

Die Tasche hat eine Tiefe von acht Zentimetern, was ihr eine schlanke Silhouette verleiht.
Die Kombination aus rosa und türkis Pastell wirkt sehr harmonisch 

Hier sind die Befestigungen für die Kette gut sichtbar, ebenso wie der auskragende Reißverschluss mit sauberem Korklederabschluss am Ende, sowie die Verlängerung des Reißverschlussschiebers.
Detailverliebt: viele feine Accessoires verleihen der Tasche eine besondere Eleganz
Gut zu erkennen sind hier die schönen Zickzack-Versäuberungen und die Abschlüsse mit Korktextil des Reißverschlusses und der Zipperverlängerung. Das Geflochtene ist eine kupferfarbene, vegane Lederkordel.
Hier noch mal alle Details im Überblick 
Vielleicht seht Ihr es hier, meine Haare sind jetzt zwar länger als auf dem Stickbild, aber das Profil dürfte das Gleiche sein :-)


Und zum Schluss gibt es noch ein kleines Schmankerl – nämlich eine Preview auf meine andere, mit der Creative 1.5., genähte Tasche mit Libellenstickerei.
Kleine Preview: Im Hintergrund seht Ihr die Libellentasche


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow