Donnerstag, 25. Dezember 2014

Tüllrock nähen – so einfach und so schön

Follow


Fröhliche Weihnachten! Als Geschenk für Dich habe ich einen Last-Minute-Silvester-Nähtipp: 
einen bezaubernden Tüllrock! Denn sind wir im Inneren nicht alle noch ein bisschen Mädchen? Einmal angezogen, fühlst Du Dich in dem Rock wie eine Prinzessin oder Ballerina, also eine perfekte Idee, um bei der Silvesterparty voll aufzudrehen!

Nun aber von vorne! Was brauchst Du, um diesen Rock zu nähen? 
Ich habe Feintüll Cottex 2x 1,50 m ebony (schwarz) und 6 x 1,50 m mauve (ein rosa-lila) bestellt. Dazu habe ich mir ein elastisches Bündchen der Größe 80 cm x 5 cm gekauft. Der Feintüll fällt maximal fließend und hat keinerlei Stand.
Feintüll in schwarz und mauve

Wie bekommst Du nun eine Rockform in die langen Tüllbahnen? 
Zu allererst legst Du den Tüll doppelt, so dass aus den 1,50 m, 75 cm werden. Dann faltest Du den Stoff noch mal in die andere Richtung, so dass ein Rechteck entsteht. Die Breite bestimmt die Länge des Rockes. Meiner soll 75 cm lang sein. Das heißt, das Quadrat auf dem Foto ist 75 cm x 75 cm im zusammengefalteten Zustand groß. Dann legst Du die zwei Mal gefaltete Tüllbahn so vor Dich, wie auf dem Bild, das heißt, die Ecke, die keine offenen Kanten, schaut zu Dir, rechts unten.

Zweifach gefaltete Tüllbahn

Nun misst Du Deinen Hüftumfang aus. Mein Maßband hat zwei Seiten: eine in Zentimeterangaben und eine in Inches. 
Inches sind hilfreich, denn nun musst Du Deinen Umfang – meiner ist 36 Inches – durch 6,28 teilen. Das sind bei mir 36 : 6,28 = 5,73 Inches. Diese Maßangabe verwendest Du, um die Rocköffnung an der Hüfte auszuschneiden. Du misst also aus der rechten Ecke Dein Ergebnis der Rechnung, also bei 5,73 Inches, im Halbkreis ab und schneidest ihn aus.
Kleine Rechenaufgabe zur Erstellung des Rockes

Das gleiche Abmessen machst Du für die Rocklänge. Du misst nicht aus der Ecke, wie hier im Bild das Zentimetermaß angelegt ist, sondern ab dem Halbkreis, wo der Rock auf Hüfthöhe beginnt. 

Abmessen der Hüftöffnung und Rocklänge

Zuschnitt Tüll für Rock


Das Ganze machst Du vier mal, wenn Du vier Lagen haben möchtest. Vier Lagen Tüll sollten es minimal sein, damit man nicht durch den Rock durchschauen  kann. Alternativ kannst Du natürlich noch einen Unterrock verwenden. Ich habe drei Schichten mauvefarbenen und für die oberste Schicht schwarzen Tüll verwendet.
So sieht dann eine Lage fertig zugeschnittener Tüll aus. Du musst keine Seitennähte zunähen, es gibt nur oben und unten eine Öffnung. Es lässt sich theoretisch natürlich später noch ein Reißverschluss einnähen.
Fertig zugeschnittener Tüll
Nach einer kleinen Verschnaufpause geht es jetzt weiter ans Nähen!

Jetzt werden alle Tülllagen an der Hüftöffnung zusammengesteckt und zusammengenäht.
Zusammenstecken der Tülllagen

 Dann wird das Hüft-Gummiband auf links zusammengenäht.
Hüftband
Nun steckst Du das Hüftband am Tüllrock fest. Da bei mir das Gummiband genau den gleichen Durchmesser hat, wie die Rocköffnung, gibt es keinen großen Spielraum zum Dehnen des Rockes. Er lässt sich aber bei mir ganz wunderbar hochziehen und sitzt fest, aber nicht zu fest. Wenn es bei Deinem Rock einen Dehnungseffekt geben soll, musst Du einen größeren Hüftausschnitt wählen und das Gummiband auf Spannung festnähen.


Damit keine Nähte zu sehen sind, habe ich das Gummiband noch einmal umgeschlagen und festgenäht.

Fertig!


Falls Du Dich gefragt hast, was ich auf den Fotos Schönes um den Hals trage, verrate ich es Dir gern! Es ist eine Kette der Goldschmiede-Meisterin Milena Schmitt. Ein ganz außergewöhnliches Stück der Handwerkskunst mit austauschbaren Elementen. Auf dem linken Foto siehst Du zwei runde, mit Steinen besetzte Stücke, auf dem rechten Foto ist eine austauschbare Blüte eingesetzt worden. Falls Du Kontakt zu der Goldschmiede-Künstlerin aufnehmen möchtest, geht es hier entlang, denn sie fertigt auch kleinere, feine Stücke an!



Kommentare:

  1. Hallo Dornröschen, Danke für Deine nette Nachricht! Guten Rutsch!

    AntwortenLöschen
  2. Wow - superschön geworden und steht dir hervorragend. Kannst du mir verraten woher der Tüllstoff ist?

    lg kain

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin! Herzlichen Dank für Deine nette Nachricht :-) den Tüll habe ich bei TheTulleFactory bestellt. Liebe Grüße und guten Rutsch, Vanessa

      Löschen
    2. Liebe Vanessa,
      lieben Dank für die prompte Antwort - du hast es wirklich zauberhaft gemacht und präsentiert - so einen tollen Rock muss ich nun auch haben.
      Wünsche Dir einen guten Start in ein glückliches, gesundes 2015 - und bis bald lG Karin

      Löschen
  3. Hallo Vanessa,
    auf der Suche nach einer Anleitung für einen Tüllrock bin ich auf diese Seite gestoßen und ganz glücklich, weil Deine Anleitung wirklich super gut verständlich ist. Theoretisch könnte ich auf die Art ja auch den Rock für ein Brautkleid nähen, dessen Rock aus mehreren Tüll-Lagen besehen soll, oder? Wahrscheinlich würde man darunter dann auf jeden Fall einen Reifrock tragen. Die Längen müsste ich natürlich anpassen....? LG Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera! Das freut mich, dass Dir meine Anleitung gefällt! Das Nähen des Unterrockes sollte auch auf diese Art und Weise funktionieren, dann würde ich aber wohl noch ein paar mehr Lagen Tüll verwenden oder steiferen. Ja, die Länge müsstest Du anpassen, wahrscheinlich in dem Du die Bahnen in der Länge des Hochzeitskleides der Länge nach zusammennähst und dann nach dem gleichen Prinzip wie oben beschrieben weiterarbeiten.
      Viel Erfolg und Spaß beim Nähen, liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen
  4. Hallo Vanessa,

    auch ich bin über die Suche nach einer Tüllrock-Anleitung auf Deiner Seite gelandet :-) Und bevor ich weiterschreibe: vielen Dank für die tolle Anleitung!! Ich sitze nun in 16 Metern Tüll und habe die Frage, ob man dann aus ca. 2 m Tüll eine Lage des Rockes bekommt? Ich bekomme nämlich leider nur die ersten vier Bilder angezeigt und dann nichts mehr aus denen ich etwas herleiten könnte.

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine, vielen Dank für Deine Nachricht! Na, das passt ja! Habe gerade im Fernsehen Dirty Dancing gesehen und da hat Baby auch einen wunderschönen Tüllrock getragen. Das ist ja seltsam, dass Du die restlichen Bilder nicht siehst. Und klar, kannst Du aus 16m Tüll einen hübschen Füllrock zaubern, aber ich kann das nicht mal eben hier im Kommentar erklären. Aber ich habe den Beitrag auch auf dieser Seite von Pfaff veröffentlicht, vielleicht kannst Du ja hier alles sehen. Viel Erfolg und liebe Grüße, Vanessa
      http://www.pfaffblog.de/blog/naehen-sticken/details/items/ein-mal-prima-ballerina-sein.html

      Löschen
  5. Hallo, das ist ja eine tolle Anleitung! Und hat mich sofort zu einem neuen Geburtstagsoutfit inspiriert! Ich hab noch die frage, wo du das Bündchen bestellt hast. Ich bin noch etwas neu in der Nähwelt ;)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Nachricht, es freut mich, dass Dir der Rock gefällt. Da es wirklich so viele Stoff-Online-Händler gibt, möchte ich hier keine Werbung machen. Also einfach "Bündchen kaufen" googlen und Du wirst das finden, was Du brauchst. Viele Grüße, Vanessa

      Löschen
  6. Ich habe auch gerade eine Tüllrock aus dem gleichen Material genäht, allerdings zweilagig und mit Chiffon gefüttert. Eine Anmerkung noch zur Rocklänge: Die Länge des Rockes muss von der oberen Kante der Hüftöffnung gemessen werden, wenn man von der Ecke aus abmisst, wird der Rock um das Mass des abgeschnittenen Viertelkreises kürzer!!
    Die Farbe deines Rockes sieht toll aus, die Kombination der beiden Stoffe sieht klasse aus, gefällt mir sehr gut. Ich hoffe, du hast schön gefeiert mit deinem tollen Outfit.
    Der Rock für meine Tochter ist schlicht dunkelblau, ich habe die Kanten mit Schrägband eingefasst, damit es etwas Stand bekommt und die Tochter wünschte es so. Der obere Rock ist ein paar cm kürzer und das gibt auch einen hübschen Effekt.
    lg Ina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ina, vielen Dank für Deinen netten Kommentar! Du hast natürlich recht, dass die Länge nicht aus der Ecke gemessen wird – die wird ja abgeschnitten ;-) Das werd ich gleich mal korrigieren!
    Deine Rockbeschreibung klingt ja toll, hast Du auch einen Blog, den Rock würd ich gern mal sehen :-)
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow