Samstag, 28. März 2015

Doppeltes Glück: Anleitung für Windeltasche und Gewinnspiel für Windeltaschen-Nähset

Für alle Mamas, zukünftigen Muttis, Tanten, Schwestern & Freundinnen!

Juchhu! Ich habe wieder eine tolle und schnelle Anleitung für Euch fertig gemacht. Heute bekommt Ihr ein kostenfreies Schnittmuster für eine niedliche Windeltasche! Sie lässt sich ruckizucki nähen, ist super praktisch und ein echter Hingucker!

GROSSES EXTR GEWINNE DAS NÄHSET FÜR DIESE WINDELTASCHE freundlicherweise zur Verfügung gestellt von stoffe.de und Nähjournal 'Sauber eingefädelt'
Schicker Begleiter: kleine Windeltasche für die Handtasche
Super praktisch: Die Windeltasche hat innen zwei Fächer für alles, was Du und Dein Baby unterwegs brauchen
Verschlossen wird die Windeltasche mit Druckknöpfen, in diesem Fall Kam Snaps


Speicher die Schnittmuster mit der rechten Maustaste auf Deinem Computer. Das Schnittmuster druckst Du dann umskaliert mit 100% aus.








♡ Und wie kannst Du nun das Nähset für diese Windeltasche gewinnen? Ganz einfach: 

Kommentier einfach diesen Beitrag und erzähl mir, für wen Du diese Windeltasche nähen würdest oder ob Du sie vielleicht anderweitig nutzen würdest. Ich bin gespannt :-)



Kein Muss, aber schön: Ich würde mich sehr freuen, wenn Du diesen Beitrag mit einem der Buttons unter dem Artikel über Facebook, Pinterest, etc. teilen würdest :-)



Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück! Das Gewinnspiel endet am 05. April 2015 23.59 Uhr.

Ein Teilnahme und der Versand ist leider nur innerhalb Deutschlands möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


GEWINNSPIEL BEEENDET
Das Material für diese Windeltasche wurde mir freundlicherweise von Stoffe.de zur Verfügung gestellt.

Montag, 23. März 2015

So nähst Du ein Köfferchen | Freebook + Schnittmuster

Follow
Hallo liebe Näh- und Bastelfreunde! 
Heute gibt es die perfekte Kombination für Euch, wenn Ihr sowohl basteln als auch nähen mögt. Ich habe mal ein Köfferchen für Euch entworfen, in dem Ihr prima Eure Utensilien fürs Basteln und Nähen verstauen könnt. Und es ist sehr einfach zu nähen, ähnlich wie meine Würfelchen, die Du hier findest.
Stoffköfferchen

Da geht gut was rein! 
Und hier kommen das Ebook und das Schnittmuster dafür. Das Schnittmuster druckst Du einfach bei 100% ohne Skalierung aus (erst mit rechter Mausstaste speichern). Dann Ausschneiden, Auflegen, Nahtzugabe auf den Stoff zeichnen, Stoff ausschneiden und los geht's! Viel Spaß beim Nachnähen!







Verschlossen wird das Körbchen mit zwei Bändchen rechts und links

Die Seitenwände habe ich im Kreuzstich mit farblich passendem Stickgarn verschlossen


Diese Stoffe (Freespirit Birch Farm) wurden mir freundlicherweise von VBS Hobby zur Verfügung gestellt. Ebenso wie weitere tolle Stoffe, findest Du bei diesem Hobbyversand zahlreiche wunderschöne Bastelutensilien!

Freitag, 13. März 2015

Funkelnd durch die Nacht: Partytäschchen mit gestickter Discokugel

Hi Disco- und Stick-Fans! 
Lust auf Party? Hier kommt mein passendes Accessoire für eine coole Tanznacht! Ein Handtäschchen, das garantiert ein Hingucker ist! Die Vorderseite der Tasche ziert eine stylische Discokugel, die ich selbst designt habe und meine Pfaff creative 4.0 hat sie netterweise für mich gestickt!
Diskofieber: Ich bin gerüstet für die nächste Partynacht!

Aber nun mal vorn, wer schon immer mal wissen wollte, wie ein Stickbild entsteht, dem zeige ich hier, wie das funktioniert. Ihr benötigt ein Zeichenprogramm für den Computer (CAD) oder Ihr malt selbst ein Motiv und scannt dann Euer Bild ein. Wichtig dabei ist, wenn Ihr es anschließend in eine Stickdatei umwandeln wollt, dass die Linien nicht zu dünn sind, mindestens 2-3 mm sollten sie stark sein, damit das Stickprogramm – ich verwende Pfaff TruEmbroidery – es in eine Stickdatei umwandeln kann.
Coloriert habe ich mein Bild mit Photoshop, was man übrigens auch kostenlos testen kann. Sind die Flächen  auf dem Bild klar definiert, lassen sie sich einfach mit Farbe füllen. Das fertige Bild habe ich dann in die Sticksoftware geladen, was dann wie auf folgendem Foto aussah. Witzig finde ich, dass man das zukünftige Stickbild auf dem Computerbildschirm schon in einem Stickrahmen sieht. Außerdem sieht man, in welche Richtung das Garn gestickt wird.
Meine Bilddatei im TruEmbroidery Studio
Die Farben sehen etwas anders aus, als bei der fertigen Tasche, was aber nichts macht, weil man ja während des Stickprozesses ohnehin die Garne selbstständig einlegen muss und dann frei entscheiden kann, welche Farbe es sein soll. Als Stoff habe ich eine feste Baumwolle verwendet. Ist der Stoff dünner, empfiehlt sich ein Stickvlies aufzubügeln. 
So, und dann konnte endlich losgeschickt werden, was so aussah:

Meine Pfaff creative 4.0 at work! Ist sie mit einem Abschnitt fertig, wird der Faden automatisch sauber abgeschnitten
Ja, Ihr lest richtig: 114843 Stiche hat dieses Stickbild!
Mein Motiv auf dem Display der Maschine 

Ein Kästchen nach dem anderen hat die Stickmaschine fleißig hintereinander weggestickt. Immer Farbe für Farbe 

Da das Stickbild etwas aufwändiger war, hat die Stickerei gute 4 Stunden gedauert. Es ist auch nicht 100% perfekt geworden, ich weiß, aber bei so einem langem Stickprozess kann es, wenn man noch nicht ganz geübt ist, zu Verschiebungen kommen. Im Großen und Ganzen bin ich aber mit dem Ergebnis zufrieden :-) 
Das Einfache danach war, dass ich mein fertiges Taschenvorderteil dann in den Händen gehalten habe, weil die Diskokugel einen von mir definierten Rahmen bekommen hat, der gleich meinen gewünschten Taschenabmessungen entsprach. Mein gesticktes Rechteck habe ich dann mit einer Nahtzugabe von 1 cm ausgeschnitten und konnte anhand dieser Schablone die Rückseite und die zwei Innenseiten zuschneiden. Ich habe dann noch für einen schönen diskomäßigen Glitzereffekt einen schimmernden Stoff  als Paspel eingenäht. 
Glitzernde Paspeln rahmen meine Diskotasche ein und runden das Bild ab
Innen hat meine Discotasche ebenfalls den Glitzerstoff erhalten.
Discotasche von innen mit Zusatzfach fürs Smartphone
Auf der Taschenrückseite gibt es ein offenes Einsteckfach. 
Rückseite der Partytasche

Einsteckfach in Nahaufnahme: auch hier glitzert es innen

Auch beim Tanzen kann nichts rausfallen: ein Reißverschluss hält alles schön unter Verschluss
So, dann kann die Party ja losgehen!



Dienstag, 3. März 2015

3 Tipps um Taschen und T-Shirts zu personalisieren

Ich kaufe zwar auch gern mal ein schönes Geschenk, aber etwas Selbstgemachtes ist natürlich immer etwas Einzigartiges und somit sehr Persönliches für den Beschenkten. Hier habe ich mal eine Reihe von Ideen für Euch zusammengestellt, wie Ihr Eure Freunde und Verwandten mit etwas beglücken könnt, was wirklich nur für sie hergestellt wurde und das es nur einmal auf der Welt gibt.

So hatte beispielsweise meine Freundin Christine neulich Geburtstag. Ich dachte mir, eine kleine Kosmetiktasche kann jeder gut gebrauchen. Um sie mal etwas außergewöhnlicher zu gestalten, habe ich den oberen Teil aus Transparentfolie genäht und ihre Initialen mit der Nähmaschine aufgenäht. Dazu habe ich ihre Anfangsbuchstaben ausgedruckt, auf die Folie gelegt und die Umrisse abgesteppt und anschließend das Papier entfernt.
Originelle Idee: Initialen in Folie nähen


Dadurch, dass die Tasche durchsichtig ist, kann man gleich sehen, ob alles dabei ist

So sieht die Folientasche von innen aus.
Transparenttasche von innen, der Boden ist mit Stoff ausgekleidet
Wie ich neulich schon erzählt habe, gibt es in unserem Bekanntenkreis viele neue Babys. Für diese Windeltasche habe ich mal eine für mich neue Variante des Individualisierens ausgedacht und zwar habe ich den Namen per Hand aufgestickt. Bei meiner letzten Windeltasche hatte ich den Namen mit Häkelband appliziert.
Für das Aufnähen per Hand habe ich mir den Namen mit Schneiderkreide vorgeschrieben und dann Stich für Stich "mit Garn geschrieben".
Namen sticken per Hand
So sahen dann die zwei fertig genähten Seiten aus, die ich noch mit hübschem Apfel-Baumwollstoff und Zierband verschönert habe.
Fertig genähte Vorder- und Rückseite

Innen hat die Tasche einen niedlichen Eulenstoff erhalten, der vor dem Verschenken noch mal übergebügelt werden wollte. Das Bügeleisen habe ich übrigens letzten Sommer gewonnen und wollte es Euch schon so lange zeigen. Die Handmade Kultur hatte nämlich letztes Jahr einen Nähwettbewerb mit ihren Schnittmustern veranstaltet und mein genähter Hut hat von der Community die meisten Likes bekommen und dadurch habe ich dieses wendige Bügeleisen gewonnen. Also vielen Dank noch mal an die Nähgemeinschaft :-) Das Bügeleisen ist übrigens gerade durch seine kleine Größe für Bügelarbeiten im Inneren super praktisch und empfehlenswert.
Mini-Bügeleisen von Pyrm – mein Gewinn beim Handmade Kultur Nähwettbewerb

So, nun aber genug abgeschweift, hier ist das Ergebnis :o)

Mit Hand gestickter Namenszug



Zum Schluss kommt noch eine andere Idee, wie Ihr beispielsweise T-Shirts ganz einfach mit einem Namen versehen könnt. Neulich hatte ich ja schon mal eine Windeltasche mit einem Häkelband personalisiert, diesmal haben meine Freundin und ihre Töchter Oberteile mit ihrem Namen bekommen, damit auch keiner vergisst, wie der andere heißt ;-)

Also, zuerst werden Luftmaschen gehäkelt, je nach Namenslänge 50-70 cm lang.


Dann wird das Häkelband mit Stecknadeln zunächst gut festgesteckt, dann per Hand angenäht.


Und das ist das Ergebnis. Gerade für kleine Kinder ein schönes Tasterlebnis!

T-Shirt mit gehäkeltem und aufgenähtem Namenszug

Pullover mit aufgenähtem Häkelband und rotem Knopf als I-Tüpfelchen

Top mit Namenszug



Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow