Dienstag, 28. Oktober 2014

Elegante Einkaufstasche nähen

Warst Du schon mal schick shoppen?
Wahrscheinlich schon, aber ich vermute mal – nicht im Supermarkt! Diese Tasche verleiht Dir jedoch einen Look, als wärest Du gerade in einem Grand Hotel abgestiegen und wolltest noch mal schnell in den Edelboutiquen Hollywoods eine Runde drehen!
Edler Einkaufsshopper

Das Schöne ist, dass Du den Shopper auch genauso gut und ohne schlechtes Gewissen für die Bibliothek oder zum Brot&Bananen-Holen verwenden kannst, weil es eine sehr günstig hergestellte Tasche ist. Sie hat keine 10€ gekostet!
Der Stoff ist beflockt, was ihm eine wunderbare Anmutung und Haptik verleiht
Der Shopper von der Rückseite
Beflockung im Detail

Und jetzt verrate ich Dir, wie Du sie ruckzuck herstellst:
Du brauchst für den Außenstoff und Innenstoff je einen halben Meter. Ich habe die Stoffe bei Stoff & Stil gekauft. Bei dem beflocktem Außenstoff bleibt sogar noch eine schöne Menge für ein Kosmetiktäschchen übrig.

Du brauchst zu den Stoffen zusätzlich Magnetknöpfe und Gurtband

Du benötigst für den Außen- und Innenstoff je zwei Stoffstücke von einer Gesamt-Größe von: 41 cm Breite und 55 cm Höhe. Bei mir war es also so, dass ich ein Rechteck genau in dieser Größe hatte und dann auf das "Kopfteil" für die Rundung einfach einen großen Kochtopf-Deckel als Schablone gelegt und die Ecken abgeschnitten habe. (Betrachtet man nur die Rechtecke auf dem Foto, so sind diese 41 cm breit und 41 cm hoch. Misst man dann noch mal bis zur Spitze der Rundung sind es 55 cm Höhe.) Es ist aber letztendlich völlig egal, wie groß Dein Stoffstück wird, es muss einfach für Deine Bedürfnisse passen. Der Nähprozess ist nämlich immer der Gleiche. Ich habe dann einfach ausgemessen, wie lang mein Stoffstreifen sein muss, der die Vorder- und Rückseite miteinander verbindet, also das Mittelstück und somit die Tiefe der Tasche bildet. Der Streifen ist 12,5 cm breit und 41+41+41 cm=123 cm plus 2 cm für die Ecken = 125 cm lang.


Außensack und Innensack abgesteckt. Wie Du siehst, ist der Boden aus mehreren Teilen "gestückelt". Das ist beabsichtigt, denn so habe ich Stoff gespart und da es unten ist, sieht man es nicht so deutlich
Wenn Vorder- und Seitenteile zusammengenäht sind, müssen natürlich noch die Außen- und Innenseite miteinander vernäht werden. Dazu krempelt Du einfach den Außensack auf links. Wichtig ist beim Vernähen des Innensacks noch, dass Du an der Seite eine Wendeöffnung lässt. Vergiss auch nicht, die Magnetknöpfe anzubringen. Sind beide Säcke auf links gedreht, steckst Du sie an den offenen Seite einfach zusammen, steckst an den Seiten noch das Gurtband (110 cm lang) fest und vernähst alles.


Fertig zusammengenäht. Nun müssen die beiden Teile nur noch zusammengefügt und mit Gurtband und Magnetknöpfen versehen werden
Sehr schöne und praktische Tasche, sie bietet äußerst viel Platz für all Deine Einkäufe!
Auf diesen Fotos kann man die schöne Form der Tasche erkennen. Oben ist sie rund geschnitten und wenn mal ganz viel eingekauft hat, bietet diese Rundung noch einen zusätzlichen Stauraum. Und wenn nicht, wird sie einfach mit den Magnetknöpfen verschlossen, damit nichts Kostbares herausfallen kann
Die Tasche ist ein kleines Raumwunder. Der Innenstoff, der eigentlich ein Einlagegewebe ist, hat ein spannendes geometrisches Muster

Also, auf zum Shopping!





Dieser Beitrag nimmt teil am creadienstag

Samstag, 18. Oktober 2014

Luxus Wickelauflagen-Bezug – schnell genäht

Liebe Nähgemeinde!
Bei uns war es Zeit für einen neuen Wickelauflagenbezug. Diesmal wollte ich aber eine luxuriöse Variante, weil ich ja mehrfach täglich darauf schaue. Man gönnt sich ja sonst nichts ;-)

Aber bevor ich Euch jetzt meinen Bezug vorstelle, kommt hier, ganz ganz schnell vorab eine kleine Verkündung: Beim Nähblog Contest hat mein Blog gewonnen und darf als 'Schönster Nähblog Hamburgs" für den bundesweiten Wettbewerb zum "Schönsten Nähblog Deutschlands" antreten. Ich freuuuheeue ♫♫ mich! Mehr dazu bald!

Nun geht es aber wirklich los mit meiner neuesten Erfindung. Der Wickelauflagenschutz ist nämlich einerseits für Nähanfänger geeignet, als auch später weiterzuverwenden. Und hier seht Ihr wofür, nämlich als Decke.
Wickelauflagenbezug aufgeknöpft mit verschiedenen Materialien
Der Clou ist weiterhin, dass die Wickelauflage aus verschiedenen Materialien zusammengesetzt ist.
Wickelauflagenbezug 

Am Kopfteil besteht sie aus wunderbar weichem Nickistoff für das zarte Köpfchen. Im unteren Bereich besitzt der Bezug einen abwischbarem Nylonstoff, falls mal ein kleines Malheur passiert.
Luxuriöser Wickelauflagen-Bezug in Violetttönen

Ich habe für den wasserabweisenden Stoff einfach Duschvorhang-Stoff verwendet. So muss die Auflage nicht sofort gewaschen werden. Ich persönlich bin nicht so eine Freundin von auflegbaren Tüchern im Pobereich, weil die bei uns durch mein aktives Kind immer sofort verkruscheln und der gewünschte Effekt dahin ist.
An den Rändern ist die Wickelauflage mit Handtuchstoff umrandet. Den gleichen Handtuchstoff habe ich übrigens auch unter die Nylonlage genäht, falls es mal sehr feucht wird.
Nylonstoff, Handtuchstoff und fürs Köpfchen weichen Nickistoff
Gekrönt wird der Bezug durch einen edel anmutenden beige-violetten Baumwollstoff, der einmal ringsherum vernäht wurde.
Ein edler Baumwollstoff rundet das Bild des Bezuges elegant ab


So, und nun kommt der nächste Clou. Die Wickelauflage besteht nämlich eigentlich nur aus einer Decke, die jeder nähen kann. Das hier ist die Rückseite meines/r Bezuges/Decke:
Die Rückseite des Bezuges besteht aus den übrig gebliebenen Stoffresten und einem lilafarbenen, weichen Baumwolljersey
Die Decke ist an allen Seiten 25 cm größer als unsere Kunststoff-Wickelmatte, auf die der Bezug kommt. Ist die Wickelmatte besonders dick, muss man wahrscheinlich noch ein paar Zentimeter dazugeben.
Befestigt wird die Decke auf der Wickelmatte mit einem einfachen Trick. Die Ecken der Decke werden an den Ecken der Wickelmatte einfach nach innen geschlagen, und die Seiten daneben auf das Dreieck gefaltet. Das Ganze habe ich mit Kam Snaps fixiert. So sieht das aus.
Wickelbezug von hinten, fixiert mit Druckknöpfen
Dort, wo die lila Fläche ist, kommt dann die Wickelmatte rein.
Und so geht's: Ein Dreieck nach innen einschlagen und dann die Dreiecks-Ecken noch mal zur großen Dreiecksspitze falten. Das Ganz mit Druckknöpfen befestigen

Eingeschlagene Ecke. Dort kann die Wickelmatte bequem reingeschoben werden.

Extra-Tipp: Die Baumwollstoffe sollten vor dem vernähen unbedingt vorgewaschen werden, da der Polyesterstoff nicht einlaufen wird. So entsteht kein späteres Missverhältnis der Stoffe.

Ich hoffe, Dir und Euch hat meine Idee gefallen! Mein kleiner Sohn liebt auf jeden Fall seinen neuen Wickelauflagenbezug schon sehr!
Gemütlich: die neue Decke, die gleichzeitig ein Wickelauflagenbezug ist


Sonntag, 12. Oktober 2014

Sechseckige bunte Reisetasche 'Hexagone'

Endlich ist er fertig! Mein neuer Weekender 'Hexagone' (frz.; Sechseck). 

Mein neuer  sechseckiger Begleiter
Wie der Name schon sagt, ist sie sechseckig und zudem sehr geräumig. Ich bin sehr glücklich über das Ergebnis. Endlich haben wir eine Reisetasche, mit der man sich nicht schämen muss (unsere anderen Urlaubstaschen sind nämlich alle ganz schön alt und allesamt schwarz).


So stelle ich mir das an der Hotelrezeption mit meiner neuen Urlaubstasche vor

Die Träger sind vegan, was mir immer sehr wichtig ist (mir kommt kein Tier in die Tasche). Das heißt genauer gesagt, dass das Gurtband aus dunkelgrünem Polyesterband besteht, welches natürlich  erst durch die optische Aufwertung der Kunstlederriemen zum Hingucker wird.


Die Träger sind mit Dreifachstich angenäht. Die Reisetasche hat vorne und hinten eine Außentasche, die mit einer Kellerfalte verziert ist.

Die Träger habe ich extralang gewählt, damit auch mein Mann die Tasche bequem schultern kann ;-)



Die Außentaschen werden mit einem Magnetknopf geschlossen. Den verstärke ich beim Einarbeiten auf der linken Stoffseite immer mit einem Kunstlederrest, damit er beim Öffnen und Schließen gut hält. 


Die Außentaschen sind von innen genauso wie die gesamte Tasche von innen ausgekleidet, nämlich mit einem Quiltfutterstoff. Der Baumwoll-Quiltstoff hat abgesteppte Rauten mit einem Schleifchenmuster.

Sehr geräumig und ein niedlicher Einblick: die Reisetasche von innen
Innen besitzt die Tasche lediglich zwei aufgenähte Taschen, das reicht mir bei einer Reisetasche. In sie passen Handy, Haustürschlüssel und Portemonnaie.
Innentasche eingenäht mit Zickzackstich
Verschlossen wird die Reisetasche mit einem großen Reißverschluss, den ich mit der Technik eingenäht habe, die ich sonst für Reißverschlussinnentaschen verwende.

Die Oberseite des Weekenders ist mit einer violetten Paspel eingefasst, was die Kontur der Sechsecksform noch einmal hervorhebt.




Von der Seite kann man gut erkennen, dass die große Tasche aus sechs Stoffstreifen gearbeitet ist und an den Nahtstellen ist jeweils eine Paspel mit eingearbeitet, um auch hier wieder die sechseckige Form gut zur Geltung zu bringen.


Den Boden der Tasche habe ich nach einem Tipp von pattydoo in ihrem Video verstärkt, nämlich mit einem Tischset aus Kunststoff. Bei der Größe der Tasche musste ich jedoch zwei zusammennähen. Auch mit einer normal starken Nähnadel lässt sich das Set gut mit dem Baumwollinnenstoff vernähen. Es empfiehlt sich nur die beiden mit kleinen Klämmerchen vorab zu fixieren und nicht mit Stecknadeln.
 Der Außenstoff der Reisetasche ist aus Polyester und somit wasserabweisend. Mir gefallen die verschiedenen Muster, die mich an bunte Kacheln erinnern, wirklich sehr gut. Sehr erfrischend für die kommende, dunklere Jahreszeit.



Die Träger sind mit der Außentasche vernäht, damit sie das Gewicht gleichmäßig verteilen und möglichst viel Gewicht tragen können. Das heißt, dass ich die Träger ganz außen in die Außentasche gesteckt habe, als der Boden noch nicht eingenäht war und sie festgenäht habe.

Ich freue mich jetzt schon, mit der Tasche in den Urlaub zu reisen…



…oder wieder heimzukehren :-)

Montag, 6. Oktober 2014

[10+6]: NÄHBLOG CONTEST – SAUBER EINGEFÄDELT für HAMBURG

"Dabei sein" ist ja bekanntlich alles. Deshalb mache ich einfach mal bei dem Nähblog-Contest mit, den der Stoffkontor.eu ins Leben gerufen hat. Um nominiert zu werden, muss man einen kleinen Fragenkatalog beantworten, was ich nun mal tun werde. Here we go.
    




[10 Fakten+ 6 Fragen]: Das Bloginterview für Deutschlands schönsten Nähblog



[10 Fakten]: 

Name: Vanessa
aus: Hamburg

bloggt seitSonntag, 18. Mai 2014 (vor drei Jahren hatte ich schon mal einen Blog, auf dem ich meine genähten Produkte für meinen Shop vorgestellt hatte)
aufhttp://sauber-eingefaedelt.blogspot.de
näht mit: Pfaff Creative 4.0 (eigentlich hab ich noch eine supertolle Pfaff Coverlock, aber die krieg ich ohne Hilfe momentan nicht wieder eingefädelt ;-)
ich in drei Worten: schwungvoll, erfinderisch, weltoffen 
mein lieblingsplatz: überall dort, wo ich kreativ sein kann 
daran arbeite ich gerade: an einer sechseckigen, großen bunten Tasche 
hier lese ich regelmäßigsimply kreativ Patchwork + Quliting, love Sewing Magazine, flow, Mollie makes, Handmade Kultur und so viele Blogs, die kann ich gar nicht alle auszählen 
mein Motto: Was ist schon Erfolg ohne echte Anstrengung wert?


















---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[6 Fragen]:
[1.]: Was ist deiner Meinung nach das Erfolgsgeheimnis erfolgreicher Blogs?
Hah! Das wüsste ich auch gern ;-) Ok, Spaß beiseite. Es ist wohl eine Mischung aus Einzigartigkeit, Herzblut, Professionalität, Kontinuität, viel Arbeit und ein bisschen Glück.

[2.]: Woher schöpfst du Inspiration und den Mut und die Dinge immer wieder neu anzupacken?
Also an Mut hat es mir noch nie gemangelt. Ich habe schon so oft in meinem Leben neue Projekte angepackt und anpacken müssen und es hat immer funktioniert. Manchmal musste ich dabei natürlich schon die Zähne zusammenbeißen, aber wenn man die Dinge dann einfach durchzieht, klappt es auch. Das ist übrigens nicht anderes mit Nähprojekten, die am Ende so gar nicht so geworden sind, wie man sich das vorgestellt hatte. Also, auftrennen und noch mal von vorne ;-) Und die Inspirationen lauern, finde ich, an jeder Ecke. Ein bestimmtes Etwas muss mir nur über den Weg huschen. Das kann beim Abholen aus dem Kindergarten sein (dort ist meine Seesack-Idee entstanden), beim Waldspaziergang (da kam mir die Idee für das Ahornkissen).

[3.]: Welches sind deine 3 Lieblingsprojekte von anderen Usern?
Uiuiui, das ist schwierig, da es wirklich sehr viele, ganz wundervolle Arbeiten gibt. Also, hier drei: Pink Penguin: Scrappy Hour Glassblock Quilt, Noodle-head: Cargo Duffle, Les Tissus Colbert Reisegepäck

[4.]: Was hat dir bei deinem Start ins Bloggerleben geholfen?

Hauptsächlich haben mir meine Erfahrungen als Redakteurin geholfen, wie das Ganze überhaupt funktioniert mit der Blogsoftware, dem Schreiben und Fotografieren. Ich habe aber auch unzählige Tutorials zu dem Thema gelesen, um mich zu verbessern und mir natürlich einfach angeschaut, wie es andere machen. Was mir auch wirklich sehr geholfen hat, waren die html-Hilfen vom Kreativlabor Berlin (einfach super erklärt)

[5]: In welchen Situationen stößt du an Grenzen bei deiner Arbeit?

Mal abgesehen von Zeitmangel und Müdigkeit, eigentlich nie, denn man kann ja immer jemanden fragen. Ich finde, dass die (Online-) Nähwelt sehr hilfsbereit ist :-) 

[6.]: Auf welches Projekt bist du besonders stolz? 
Auf meinen entworfenen und genähten Baby-Schlafsack, weil ich ihn quasi aus dem Nichts erschaffen habe. Ohne Vorkenntnisse, ohne Anleitung, ohne Schnittmuster und er so viel Freude ausgelöst hat.



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
[*]:Dein Tipp für Beginner: Schreib über das, was Dir am Herzen liegt! 



[10+6]: NÄHBLOG CONTEST ist eine Aktion von Stoffkontor.eu

page2image6528

Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow