Sonntag, 9. November 2014

Original Hamburger Ankertasche – Hamburgs Beitrag für den bundesweiten Nähblogcontest by Art van Mil


Schon Störtebeker wusste, dass der Norden rockt
und hat mit seinem Kahn hier gleich angedockt.

Ja, Ihr hört richtig, heute ist Contest-Zeit.

Warum? Weil alles nach Nähblogs schreit.

Und Ihr fragt Euch, ob die Vanessa das Versprochene hält?

Ja, na klar, denn sie ist nordisch by nature! *





Für den Nähblogcontest wurde mein Blog 'Sauber eingefädelt' für mein Bundesland Hamburg ausgewählt. Zum Thema "stoffliche Ländereien" sollten alle Bundesländer-Kandidaten etwas Landestypisches nähen.

Was assoziiert man also, wenn man an die Stadt und das Bundesland Hamburg denkt, habe ich mich gefragt.
Elbe, Hafen, Schiffe, Anker… ein Anker muss also her.
Reeperbahn… ein Seil muss ebenso dabei sein, weil dort früher Schiffstaue (Reep) hergestellt wurden.
Was mache ich nun aus einem Anker und Tauen? Ganz klar: Eine Ankertasche mit Seilgriffen und  zusätzlicher Seilpaspel für eine schöne Kontur. Ich entwerfe ein Schnittmuster und dann mal ran an die Nähmaschine!

Am Meer näht es sich gleich viel authentischer
Um das richtige Gefühl für eine maritime Tasche zu bekommen, stelle ich mir meine Nähmaschine ans Meer. Gerüstet mit hamburgtypischen Stoffen in rot, blau und weiß – entsteht mit einer frischen Brise um meine Nase – die Tasche in Ankerform.
Echt cool: Nähen mit Meeresblick

Zu einer Hamburgtasche gehört natürlich auch das Hamburger Wappen. Es zeigt eine weiße Burg in rotem Schild. Der Turm mit dem Kreuz soll eine mittelalterliche Kirche Hamburgs zeigen.
Wo könnte ich meine neue Hamburg-Tasche das erste Mal besser spazieren führen als am Hamburger Hafen?
Als Taschengriffe habe ich Schiffstaue verwendet, die die Ankerform vollenden und außerdem toll in der Hand liegen.
Schön maritim: Seile als Taschengriffe für die Ankertasche
 Die Rückseite der Tasche ist schlicht und edel in dunkelblau gehalten.
Edel: Rückseite der Ankertasche
Um der Tasche eine gute Tiefe zu verleihen, habe ich einen 15 cm breiten Streifen eingenäht.
Auch von der Seite macht die Ankertasche eine gute Figur

Um einen Schiffsanker wieder aus dem Meer hochzuziehen (zu hieven), benötigt man eine Ankerwinde. Was lag da also näher, als die Ankertasche direkt auf eben solch einer Winde zu fotografieren!
Meine Original Ankertasche auf einer Original Ankerwinde
Genäht habe ich meine Matrosentasche übrigens aus einem festen Möbelstoff, der auch mal ein paar Spritzer Elbwasser abbekommen darf. Ich habe außerdem mal gehört, dass es in Hamburg immer regnen soll – somit würde das ja mit dem wasserabweisenden Stoff auch ganz gut passen, wenn denn mal ein paar Regentröpfchen runterkommen sollten ;-)
Wind- und wassererprobt: die Original Hamburger Ankertasche

Innen ist die Tasche mit einem typischen Hamburger Rot ausgestattet. Für Portemonnaie, Schlüssel und Co gibt es ein Extrafach in Form eines dunkelblauen Wappens.

In Hamburger Rot: die Ankertasche von innen
Das Hamburger Wappen zeigt neben den Türmen auch ein Burgtor, das ich mit einer aufgesetzten Tasche hervorgehoben habe. Sehr praktisch bei dem üblichen Hamburger Schmuddelwetter für Taschentücher.
Sogar die Hamburger Raben "fliegen" auf meine Ankertasche

Um der Tasche ein prägnante Form zu verleihen, habe ich ringsherum eine Paspel vernäht. Sie kommt aus der Möbelherstellung und besteht aus einem Seil mit Nähfahne. Durch die Seilpaspel kommen die Ankerrundungen wunderbar zur Geltung.

Ein formgebendes Detail…ein geflochtenes Seil als Paspelband 
Das Hamburger Wappen habe ich ausgeschnitten und aufgenäht, was ihm richtig schöne, fransige Kanten verliehen hat. Aber genau dieses Raue passt perfekt, um auch die "derbe" Seite von Hamburg widerzuspiegeln. Für mich ist meine Tasche jetzt schon, wie der leuchtende Stern auf dem Foto, ein kleiner Star!
Ein leuchtender Stern: fast schon ein kleiner Star, diese Ankertasche!

Nähblog Contest vom Stoffkontor
Hier entlang geht es zum Interview, mit dem ich mich für den Nähblog-Contest beworben hatte. 

Und das ist die Liste aller 16 Kandidaten, die ganz Großartiges erschaffen haben! Ich freue mich, Euch durch den Contest ein bisschen kennengelernt zu haben. 
Vielen Dank auch an Stoffkontor und sein Team für die tolle Idee und die Möglichkeit der Teilnahme an diesem Wettbewerb!

Baden-Württemberg - http://www.nephtyis.wordpress.com
Mecklenburg-Vorpommern - http://www.aepplegroen.blogspot.de
Songtext oben: *(abgewandeltes Zitat von der Hamburger Band Fettes Brot)

Kommentare:

  1. Da hast Du Dein Bundesland sehr würdig vertreten, Deine Tasche ist ein Traum. Und natürlich durch und durch typisch! Schade, dass der Contest jetzt fast vorbei ist, ich hab' ihn mit großem Interesse verfolgt und kann nur sagen, bei so vielen tollen Ergebnissen, weiß man gar nicht, wem man die Daumen drücken soll. Allen, kann ich da nur sagen!

    Liebe Grüße, Sophina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophina! Vielen Dank für Deine netten Worte! Ist echt spannend zu sehen, was die anderen Tolles gezaubert haben! Viele Grüße Vanessa

      Löschen
  2. Wow, eine tolle Idee, wunderbare Fotos bei bestem Wetter und dieses Knallerfoto mit der Nähmaschine am Strand. Ich drück uns allen die Daumen und finde die Wartezeit jetzt echt gemein. Kram, Liv Äpplegrön für Mecklenburg-Vorpommern

    AntwortenLöschen
  3. Nähen am Meer - darf ich mich neben dich setzen? Die Tasche gefällt sehr und ich grüße die Elbe runter http://amberlight-label.blogspot.de/2014/11/finalrunde-nahblog-contest-stoffliche.html

    AntwortenLöschen
  4. Liebe "Äpplegrön", liebe "amberlight"! ganz lieben Dank für Eure netten Kommentare! Ja, das Nähen am Meer war schon echt cool ! :-) !
    Finde den ganzen Contest sehr aufregend und es ist toll, die anderen Nähblogger in Deutschland ein bisschen besser kennenzulernen. Liebe Grüße, Vanessa
    PS. Ich drücke Euch für Eure tollen und sehr originellen Beiträge auch ganz fest die Daumen!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Vanessa,
    nun endlich komme ich dazu auch ein paar Zeilen zu deiner absolut tollen Hamburg-Tasche zu schreiben! Bei Taschen werde ich ja ohnehin schwach und deine Idee das Wappen als Tasche umzusetzen ist suuuper!
    Leider ist das Meer von uns aus nur schwer mit Nähmaschine zu erreichen - aber das würde ich ja zu gerne auch mal machen! Ganz toller Beitrag und ich drücke dir mit die Daumen!!!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, ganz lieben Dank für Deine nette Nachricht :-)
      Viele Grüße, Vanessa

      Löschen
  6. Glückwunsch, Vanessa. Die Nordlichter rocken :-)

    AntwortenLöschen
  7. Die Tasche ist echt der Hammer !!! Als Hamburgerin würde ich sei gern nachnähen. Würdest du das Schnittmuster weitergeben ?
    Grüße aus dem Norden Hamburgs, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra! Danke für Deine liebe Nachricht! Es existiert leider kein richtiges Schnittmuster für die Tasche, nur so ein grober Entwurf, den ich Dir aber per Mail schicken könnte und den Du im Copy Shop vergrößern und ausdrucken müsstest. Die Tasche habe ich sozusagen Freihand entwickelt und genäht. meld Dich bei Interesse einfach noch mal, liebe Grüße, Vanessa

      Löschen
  8. Sensationell! Ich bin total begeistert :)

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow