Freitag, 21. November 2014

Dezemberdeko – meine Lieblingsklassiker und ein genähtes Stoffkörbchen


Liebe Leute!
Es ist kaum zu glauben und komischerweise überrascht es mich immer wieder, vor allem seitdem ich Kinder habe: das Jahr ist bald rum und die Lebkuchen im Supermarkt schreien es ja auch von den Regalen: wir steuern stark auf den Dezember zu!


Und ich habe auch schon die ersten Lichterketten in den Fenstern gesehen. Leider aber nur wild und bunt blinkende. Das soll bei uns bitte nicht so aussehen. Um dieses Jahr ein Deko-Katastrophe zu verhindern, habe ich mir vorgenommen, mich rechtzeitig um den Weihnachtsschmuck zu kümmern. Ich werde jetzt schon mal schauen, was unsere Weihnachtsdekorations-Kiste so alles Schönes hergibt. 

Mein Ziel ist es, in diesem Jahr alles harmonisch abzustimmen. Ja, ja, ich weiß, vor mir liegt eine große Aufgabe ;-) Ich muss nämlich zugeben, dass es bis jetzt so war, dass unsere Vorweihnachtsdekoration aus einem bunten Sammelsurium aus verschiedenen Jahren oder sogar Jahrzehnten (?) bestand. In einer offensichtlich rebellischen Phase ;-) gefiel mir Pink mal besonders gut, sozusagen als Auflehnung gegen das traditionelle Rot. Dann habe ich mal alles ganz puristisch in Silber gestaltet. Seit ich Kinder habe, wird meist ALLES rausgeholt, weil die Kleinen ja bekanntlich auf bunt stehen. Aber schön geht anders, das ist klar. 

Für Weihnachten 2014 habe ich mich für einen traditionellen Schmuck entschieden. Irgendwie ist das mit kleinen Kindern doch am schönsten. Und als ich neulich das erste mal mit der Weihnachtswerkstatt Käthe Wohlfahrt Bekanntschaft machte, war ich sofort in meine Kindheit zurückversetzt: Ich kann mich noch genau an die kleinen Orchester-Figürchen erinnern, die alle so niedlich zusammen musizieren!

Entzückendes 
Oder die hübschen Pyramiden, die Kinder wie Erwachsene immer wieder faszinieren durch ihren "Kerzenantrieb" ;-) Herrlich bei einer warmen Tasse Tee darauf zu blicken!

Ich bin froh, dass mein Deko-Konzept für dieses Jahr steht. Dann werde ich mich mal auf den Weg machen, alles zusammen zu tragen. Dazu kommen noch ein paar warmtonige Lichterketten, die Zutaten für selbstgebackene Kekse und natürlich darf bei mir eine selbstgenähte Tischdeko nicht fehlen! 

Damit Ihr auch was davon habt, bekommt Ihr hier sozusagen als kleines Vorabweihnachtsegschenk ein Tutorial für ein genähtes Stoffkörbchen, welches sich auch prima als Geschenk zur Adventskaffee-Einladung eignet.

Du brauchst:
2 lange Streifen à 6,5 cm Breite x 22 cm Länge
2 kurze Streifen à 6,5 cm Breite x 10 cm Länge
1 kleines Rechteck à 10 cm x 10 cm
1 großes Stoffrechteck 22cm 22 cm
1 große feste Einlage 22 cm x 22 cm mit ausgeschnittenen Ecken von 6 cm x6 cm Größe, so dass ein Kreuz entsteht
6 Bändchen à 2 cm Länge
Bitte mit Füßchenbreite nähen!
Zugeschnittene und mit Einlage verstärkte Stoffstücke
Zunächst nähst Du die spätere Oberseite des Körbchens aus verschiedenen Rechtecken zusammen.
Zusammengenähte kurze und lange Streifen und kleines Quadrat
Nun legst Du das große, mit aufgebügelter Einlage Rechteck (hier mit Hirsch und Sternen) mit der schönen Seite nach oben auf den Tisch. Das wird die Körbchen-Unterseite. Darauf kommt mit der schönen (rechten) Seite nach unten das zusammengenähte Rechteck (hier mit Punkten). Darauf legst Du (hier grau) das Kreuz aus fester Einlage.
Zwischen die Stoffstücke auf Höhe der Kreuzenden legst Du die Bändchen. Vergiss nicht eine Wendeöffnung zu lassen!
Ist das Rechteck zusammengenäht und umgekrempelt, verschließt Du die Wendeöffnung.
Zusammengenähtes Körbchen. 
Bindest Du dann die Bändchen zu kleinen Schleifen, entsteht wie von selbst ein kleines Körbchen. Viel Spaß beim Nachmachen, Benutzen oder Verschenken!


Dieser Artikel enthält Produktplatzierungen.

Und hier geht es noch zu einer Umfrage der Firma Käthe Wohlfahrt, die von Euch wissen wollen: Wie feiert Ihr Weihnachten? Wer mitmacht, kann an einer tollen Verlosung teilnehmen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow