Sonntag, 3. August 2014

Sommerhut zum Wenden aus der Handmade Kultur 3/2014

In meinem Artikel über meine Lieblingszeitschriften habe ich Euch u.a. dieses tolle Heft vorgestellt: die Handmade Kultur! Gestern beim Einkaufen hat mich dieses hübsche Heft wieder angelacht. Als Mutter zweier kleiner Jungs ist es aber nun mal so, dass man tagsüber eigentlich gar keine Zeit hat, um sich mal mit einer schönen Zeitschrift und einer Tasse Kaffee zum Lesen hinzusetzen. Zum Hinsetzen hat man die Zeit übrigens auch nicht und den unberührten Kaffeebecher habe ich auch schon das ein und andere Mal nach dem Erwärmen in der Mikrowelle vergessen – aber das nur nebenbei.
Zurück zum meinem Magazin-Einkauf: Da gestern Samstag war, hat sich mein Mann den Großen zum Skateboarden geschnappt, den Kleinen habe ich zum Mittagsschlaf hingelegt. 1, 2, 3 … war die Kinderbetreuung also für mich vorbei. Ich hatte eine gute Stunde, die Handmade Kultur und meine Nähmaschine. Was habe ich daraus gemacht? Den Sommerhut zum Wenden, der mit Schnittmuster in der Handmade Kultur vorgestellt wurde und mir sehr gut gefallen hat. 

Sommerhut aus der Handmade Kultur 3/2014
Das ist der Originalhut aus der Handmade Kultur

Ich habe bis auf ein Käppi für meinen Sohn noch keinen Hut genäht und da die Sonne so schön scheint, sollte es nun dieser sein.
In der Beschreibung stand "Arbeitszeit: 5 Stunden". Die hatte ich nicht. Aber ich habe einfach mal losgelegt…

Als erstes habe ich schnell in meinem Stoffregal nach einem schönen festen Stoff gesucht, damit der Hut Stabilität bekommt und ich die vorgeschlagene Bügeleinlage weglassen kann, da sie mich zu viel Zeit kosten würde. Fündig geworden bin ich mit einem Canvasstoff im Geometric-Stil für außen und einem leichteren rosa Baumwollstoff für innen. 
Nähanleitung, Schnittmuster, Stoffe und Maßband
Nach dem ich meinen Kopfumfang ausgemessen hatte, konnte es losgehen. Bei den Schnittmustern gab es keine Nahtzugabe und es wird empfohlen 1,5 cm zu dem Schnitt dazuzugeben. Damit es schneller geht, habe ich einfach die Schnittmusterlinien für eine Kopfgröße größer gewählt.
Zuschnitt Hutkrempe außen und innen, bügeln nicht vergessen!

Zusammengestecktes Kopfteil außen

Wie gesagt, ich war unter Druck! Im Anleitungstext wurde beschrieben, das innere Kopfteil per Leiterstich zu fixieren. Dafür war keine Zeit! Also habe ich einfach den Oberhut und Unterhut komplett zusammengenäht. Beide Teile rechts auf rechts gelegt und eine 5 cm breite Wendeöffnung gelassen. Diese fällt gar nicht auf, das ich nach dem Umkrempeln beide Hutkrempen füßchenbreit zusammengenäht habe.
Wendeöffnung

Mit dem Ergebnis bin ich sehr glücklich. Die Sonne darf bitte weiterscheinen! Anmerkung: Meine Arbeitszeit: 1 Stunde 20 Minuten – yeah!
Sommerhut von hinten


Gewendeter Hut

Hut von hinten

Pünktchenhut

Kommentare:

  1. hi cooler hut!!! kann ich das schnittmuster irgendwo online kaufen oder muss ich mir das handmade kultur magazin besorgen? lg sissi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sylvia! Ja, ich find den Hut auch super praktisch. Das Schnittmuster gibts" leider nur" im Heft. Er lässt sich auf jeden Fall ruckizucki nachnähen. Viel Freude dabei
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. hmmmm oke werde mir die ausgabe des magazins mal bestellen, wollte da eigentlich sowieso schon immer mal reinschauen ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow