Samstag, 23. August 2014

Patchwork-Stoffkörbchen

Liebe Nähfreunde!
Vor kurzem habe ich Euch ja schon mal gezeigt, wie ich kleine Stoffreste verstaue. Stoffe, die ich aktuell verwende, kommen in mein Patchwork-Körbchen. So ist alles immer griffbereit.
Genähtes Patchwork-Stoffkörbchen

Ich habe es übrigens aus vielen kleinen Stoffstücken genäht. Innen habe ich einen wasserabweisenden grauen Pünktchenstoff verwendet. Den Boden ziert auch ein Patchworkkreuz.

Korb von innen

Der Henkel ist beweglich und mit selbst bezogenen Knöpfen und Schleifen verschönert.
Patchworkkorb mit bezogenem Knopf und Stoffschleifchen

So beziehst Du Knöpfe mit Stoffresten. Eine sehr schöne Sache, da Du so die Knöpfe farblich auf Dein restliches Projekt abstimmen kannst. Ich habe die Rohlinge bei Snaply Nähkram besorgt.

 1. Du schneidest ein kleines Stoffstück im gewünschten Dessin aus, es muss größer sein als der Knopf. 2. Du legst das Stoffstück mit der schönen Seite nach unten in das "Kunststoffkgefäß". Du brauchst keinen Kleber 3. Du drückst den Metallknopf in das weiße Kunststoffgefäß. 4. Du schneidest überstehende Stoffreste ab, aber nicht zu viel, weil die rausschauenden Stoffenden unter die Metallscheiben gepresst werden. 5. Du presst die Metallplatte über die Stoffenden. Du drückst den fertigen Knopf aus dem Kunststoffgefäß. Fertig. Dauert insgesamt 3 Minuten!

Vorderseite Patchworkkreuz

Rückseite Patchworkkreuz
Hier könnt Ihr auch noch einen kleinen Blick in meine Nähutensilien-Aufbewahrung schauen.


Näh-Utensilienaufbewahrung von links nach rechts: einige meiner Bücher, Nähkästchen, Stoffkisten

In dem Einmachglas bewahre ich Knöpfe, in der Löchervase sind Bänder und Borten, die auf ihren Einsatz warten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow